Im Hofladen und in der Buschenschenke von Petra und Franz Berger sind neben der Salami die neuen „Bergernossi“ der Hit. Was das genau ist, lest ihr hier.

Der Hof von Petra und Franz Berger, besser bekannt unter dem Vulgonamen Printschler, findet man in Winklern, im schönen Gegendtal. Produziert werden hier neben Milchprodukten, Gebäck und Honig vor allem auch Fleischprodukte. Sie sind die Leidenschaft von Franz Berger und Sohn Thomas, der den Beruf des Fleischers erlernt hat.

Großes Sortiment

Alle zwei Monate wird direkt am Hof geschlachtet. Das Schweinefleisch wird fast zur Gänze für den Eigenverbrauch verarbeitet. Nur Schnitzelfleisch und Filet wird an Kunden weiterverkauft. Produziert wird neben Bauch-, Karee- und Schinkenspeck auch Salami, Schinken, Polnische und Leberwurst.

Bonus-Tipp! Dir gefällt was du gelesen hast und du möchtest mehr davon. >> Klicke hier!

Die Klassiker

Am Produktionsstag herrst geschäftiges Treiben in den „heiligen Hallen“ der Familie Berger. Der Schinken und die Stelzen liegen bereits in der Sur. Um einen noch besseren Geschmack zu erzielen wird der Schinken „eingespritzt“. Was damit gemeint ist, hat nichts mit Doping zu tun, sondern die Sur, die aus Salz und Gewürzen besteht, wird mittels Spritze direkt in das Fleisch gespritzt.

Auch schon fertig eingesalzen ist der Speck. Je nach Witterung bleibt er zwei bis drei Wochen trocken liegen, ist es wärmer zieht das Salz schneller ein und der Speck kann früher in die Selchkammer wo er bei niedrigen 20 Grad geselcht wird.

Der Liebling

Thomas Berger beginnt gerade mit der Salamiproduktion. Die Fleischmasse besteht aus Schweine-, Rind- und Wildfleisch. Natürlich werden noch verschiedenste Gewürze dazugemischt, bevor die Masse in den Kunstdarm gepresst wird. Die Salami wird kalt geräuchert, rund 2 Monate im Keller getrocknet und kann danach genossen werden. Je nach belieben kann sie eingefroren (dann bleibt sie etwas weicher) oder noch getrocknet werden. Die Salami ist heiß begehrt und relativ rasch ausverkauft.

Experiment geglückt

Immer wieder versuchen sich die Hausherren auch an neuen Produkten. Mit dem „Bergernossi“ ist ihnen ein wahrer Jausenhit gelungen.
Ein Würstel für den Snack zwischendurch. Fingerdick, etwas Länger als das normale Hauswürstel und mit ausreichend Chilli gewürzt, ist es bei den Kunden der Renner. Es eignet sich hervorragend zum Knabbern und mit der Chilli hat es die richtige Schärfe für alle, die es etwas Würziger mögen.
Ein Blick in die Selchkammer verrät, dass die Beiden bereits ihren nächsten Versuch gestartet haben. Zwei Prosciutto warten darauf verkostet und auf ihren Geschmack hin beurteilt zu werden. Danach wird über Verbesserungen beratschlagt, bevor der nächste Testlauf startet.

Mehr über die Familie Berger in Winklern, die im Sommer auch das bekannte Elli Riehl Puppenmuseum betreut erfahrt ihr hier: http://www.elli-riehl-puppenwelt.at/index.php/de/hofladen/hofladen

  • Fleischprodukte
  • Bauernbrot & Gebäck
  • Milchprodukte

Familie Berger
Petra und Franz Berger

Buchholzer Straße 6
9541 Einöde-Treffen

+43 4248 2584
hofladen-berger@aon.at

http://www.elli-riehl-puppenwelt.at/index.php/de/hofladen/hofladen

Donnerstag und Freitag von 14:00 bis 19:00 Uhr

 

Für unsere Marktl-POST anmelden!

Erhalte alle 2-3 Wochen Neuigkeiten und Tipps zu regionalen Lebensmitteln als Newsletter.