Michael Ceron betreibt in Faak am See Europas ersten und einzigen Bio-Zitrusgarten.

Klimatisch gesehen werden wir es in Kärnten trotz voranschreitender Erderwärmung nie mit Sizilien oder der Toskana aufnehmen können. Und trotzdem gedeihen in Faak am See 280 unterschiedlichste Bio-Zitrus Sorten aus der ganzen Welt. Darunter die auffälligsten und imponierenden Sorten „Buddhas Hand“ und die „Riesen Zedratzitrone“.

Michael Ceron ist Österreichs einziger Zitronenbauer, der auch Zitronenbäume kultiviert. In seinem mediteranen Paradies wachsen die Zitronenbäume im Topf für den Zitrusliebhaber zu Hause oder ausgepflanzt im Gewächshaus.
Für die reifen Früchtchen bei Michael Ceron gibt es lange Liste an willigen Käufern, aber nur wenige können den Zuschlag erhalten. Besonders bei Spitzenköchen im ganzen Land sind die Bio-Zitronen sehr beliebt, da sie mit einem intensiveren Geschmack als ihre herkömmlichen Artgenossen punkten können. Aus einer einzigen Riesen Zedratzitrone oder der Sorte „Buddhas Hand“ können an die 250 Gerichte verfeinert werden.

Uralte Bäume

Wer seine Zitronen gerne zu Hause ernten möchte, braucht vor allem eines, viel Geduld. Während ein Apfelbaum circa einhundert Jahre alt wird, erreicht ein Zitronenbaum an die 800 Jahre. Dementsprechend langsam wächst er, immerhin hat er Zeit genug um groß zu werden. Mit den Mutterbäumen aus der Toskana werden die Zitronenbäume von Michael Ceron veredelt. Bis sie allerdings Früchte tragen vergehen viele Jahre. Sie sind zu Hause allerdings umkompliziert zu halten. Im Sommer in der Sonne auf der Terrasse, im Winter am besten im Schlafzimmer. Kühle und frische Luft ist die beste Vorraussetzung um das Zitronenbäumchen gut durch die kalte Jahreszeit zu bringen.

Die Produkte

Das neueste Produkt bei Michael Ceron ist in Kombination mit dem besten Schokoladenhersteller der Welt entstanden. Gemeinsam mit Josef Zotter wurden aus den Sorten Buddhas Hand, der Kaiserzitrone, roten Zitrone und Riesen Zedratzitrone erlesene Pralinen hergestellt. Nicht zu süß und gar nicht sauer sind diese Pralinen ein absolutes Highlight.
Genau richtig zur Schnupfenzeit ist die Lieferung von Bio-Zitronen aus Sizilien bei Michael Ceron eingelangt. Sie durften am Baum reifen, wurden punktgenau geerntet und haben dadurch ihre Bitterstoffe verloren. Der Geschmack dieser Bio-Zitronen ist mit Zitronen aus dem Supermarkt nicht vergleichbar.
Bio-Zitronen haben allerdings den Nachteil schnell zu verderben. Die Haltbarkeit reicht von einer Stunde bis zu wenigen Tagen. Jetzt heißt es für Michael Ceron schnell sein. Für seinen Bio-Zitroneneistee pressst er eine Tonne Bio-Zitronen mit der Hand, damit keine Bitterstoffe der weißen Haut in den Saft gelangen, der dann wieder aufgezuckert werden müsste.

Unser Zitroneneistee hat einen Zuckeranteil von unter einem Prozent. Mit Wasser und Eiswürfel verdünnt, ist er im Sommer ein herrlicher Durstlöscher. Im Winter etwas Zitroneneistee in den warmen Tee geben, wird er zur Vitamin C Bombe.

Das übrig geblieben Fruchtfleisch wird an einen befreundeten Bierbrauer geliefert, um daraus richtiges Zitronenbier, ohne Geschmacksverstärker herzustellen.
Liköre und Zitrusmarmeladen, natürlich alles biologisch hergestellt, runden das Produktangebot ab. Ein Besuch im Bio-Zitrusgarten in Faak am See zahlt sich also immer aus. Laufend finden in der Event-Halle Veranstaltungen statt, bei der das eben erwähnte Zitronenbier und die neueste Idee vom Zitronenliebhaber, Gin, verkostet werden kann. Wir dürfen gespannt sein.

  • Bio-Zitroneneistee
  • Zotter Bio-Zitronenpralinen
  • Bio-Zitronenmarmelade

Michael Ceron
Der Zitrusgarten
Blumenweg 3
9583 Faak am See

Mobil: +43 664 / 540 33 21

http://www.zitrusgarten.com/

http://www.ceron.at/

office@ceron.at

Direkt im Zitrusgarten

Für unseren Newsletter anmelden

und immer die neuesten Infos erhalten